CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Pressemitteilungen

„Herr Akerson, geben Sie Opel eine Chance!“

CGM fordert von GM Marktöffnung für Opel

Stuttgart, 22.02.2012. Die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM) fordert die Opel-Mutter General Motors (GM) auf, ihrer deutschen Tochter eine Chance zu geben. „Wachstum ist auf absehbare Zeit nur in den amerikanischen und vor allem in den asiatischen Märkten zu erwarten. Opel wird erst dann aus den roten Zahlen kommen, wenn die Autos auch außerhalb Europas in großem Stil verkauft werden dürfen und nicht mehr auf andere GMMarken Rücksicht genommen werden muss“, prognostiziert der CGM-Bundesvorsitzende Adalbert Ewen.

Allen deutschen Automobilherstellern ginge es derzeit hervorragend, lediglich Opel habe nach wie vor große Probleme. „Sämtliche Reformen bei Opel werden keinen Erfolg haben, solange es die Marktbeschränkung auf Europa gibt“, so Ewen. „Aus US-wahltaktischen Gründen Opel keine faire Chance zu geben, halten wir für absurd“. Gerade in den USA werde die Fahne des freien Marktes immer sehr hoch gehalten. Dann dürften jedoch nicht nur die US-Automarken auf den europäischen Markt drängen, sondern Opel auch in den amerikanischen und den asiatischen Markt – ohne Rücksichtnahme auf andere GM-Produkte.

Die Aussage von GM-Chef Daniel Akerson "Wir müssen die Kapazität der Nachfrage anpassen und die Nachfrage ist gefallen" lässt der CGM-Bundesvorsitzende nicht gelten, solange sich diese Nachfrage nicht nach den üblichen marktwirtschaftlichen Grundsätzen ergibt. Die Ansage Akersons, dass Opel mittelfristig eine „geeignete Größe“ finden müsse, empfindet Ewen gar als Drohung, mindestens eines der Opel-Werke in Deutschland zu schließen oder die Tochter ganz zu verkaufen. „Lassen Sie doch Opel endlich frei agieren und die Autos ohne Rücksicht auf andere GM-Marken verkaufen, Herr Akerson. Sie werden sehen, wie schnell die Firma aus den roten Zahlen kommt, wenn sie sich frei von allen Zwängen auf dem internationalen Markt vermarkten darf“, so die Forderung Ewens an den GM-Chef.

Pressemitteilung Christliche Gewerkschaft Metall

Zurück

CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Gedruckt am 18.10.2019 21:06.