CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Pressemitteilungen

20. ordentlicher DHV-Bundesgewerkschaftstag: Henning Röders als Bundesvorsitzender gewählt

Vom 07.-09.11.2014 fand in Durbach bei Offenburg der 20. ordentliche Bundesgewerkschaftstag der Berufsgewerkschaft DHV statt. Unter dem Motto „Arbeitswelt gestalten – soziale Sicherheit erhalten“ berieten und beschlossen die Delegierten Anträge zu aktuellen Themen der Wirtschafts- Gesellschafts- und Sozialpolitik.

Eröffnet wurde der 20. ordentliche Bundesgewerkschaftstag am 07.11.2014 mit der Festrede des langjährigen Bundestags- und Landtagsabgeordneten, Publizisten und geschäftsführenden Sekretärs des Konvents für Deutschland, Oswald Metzger. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung. In seiner Rede erklärte sich Oswald Metzger als über-zeugter Anhänger der Entscheidungen des Arbeitsgerichts und Landesarbeitsgerichts Frankfurt zur Fortführung des Streiks der GDL bei der Deutschen Bahn. Deutschland braucht ein faires Gleichgewicht zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften. Dazu gehöre auch das Streikrecht der Berufsgewerkschaften.

Oswald Metzger kritisierte die hohe Steuerprogression. Griff der Spitzensteuersatz bei Einfüh-rung des Progressionstarifs 1958 erst beim 20-fachen des damaligen Durchschnittseinkom-mens, liegt der Spitzensteuersatz heute beim 1 ½-fachen des heutigen Durchschnittseinkommens. Hier müsse die Politik dringend gegensteuern, um der Abwanderung von qualifizierten Fachkräften ins Ausland wirksam zu begegnen.

In seinem Rechenschaftsbericht verwies der DHV-Bundesvorsitzende Henning Röders auf den jüngsten Tarifabschluss für rund 160.000 Beschäftigte in bundesweit über 1.000 Volks- und Raiffeisenbanken. Mit dem vereinbarten Anspruch für ältere Beschäftigte auf Absenkung ihrer Arbeitszeit um bis zu 4 Stunden pro Woche, verbunden mit einem Teillohnausgleich durch die Arbeitgeber, habe die DHV Maßstäbe gesetzt. Eine solche flächentarifvertragliche Regelung gibt es bisher in keinem Flächentarifvertrag der Finanzdienstleistungsbranche.

Der 20. ordentliche Bundesgewerkschaft wählte mit großer Mehrheit den neuen DHV-Hauptvorstand.

Zum DHV-Bundesvorsitzenden gewählt wurde Henning Röders. Henning Röders ist seit Dezember 2000 Hauptgeschäftsführer der DHV und war von Januar 2011 bis Ende 2013 stellvertretender DHV-Bundesvorsitzender. Seit Januar 2014 übt er das Amt des DHV-Bundesvorsitzenden aus.

Zur stellvertretenden DHV-Bundesvorsitzenden wurde Anne Kiesow gewählt. Anne Kiesow arbeitet seit 2005 für den CGB. Seit 2011 ist sie die Bundesgeschäftsführerin des gewerkschaftlichen Dachverbandes, der politisches Sprachrohr von über 280.000 in der christlichen Gewerkschaftsbewegung organisierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist. Anne Kiesow gehört dem DHV-Hauptvorstand seit 2007 an.

Als weitere DHV-Hauptvorstandsmitglieder wählte der 20. ordentliche Bundesgewerkschaftstag:

Hans-Joachim Bondzio. Er ist DHV-Geschäftsführer in Duisburg und gehört dem DHV-Hauptvorstand seit 2002 an.
Martin Fehrmann, der dem DHV-Hauptvorstand seit 2006 angehört.
Hans-Rudolf Folz, der dem DHV-Hauptvorstand seit 2002 angehört.
Michael Scholz. Er ist DHV-Geschäftsführer in Leipzig und gehört dem DHV-Haupt- vorstand seit Januar 2014 an.

Zurück

CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Gedruckt am 17.01.2019 16:35.