CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Pressemitteilungen

Mindestlohn auch für Langzeitarbeitslose CGM wendet sich gegen die geplante Ausnahmeregelung

Die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM) fordert von der Bundesregierung die strikte Einhaltung eines Mindestlohnes von 8,50 Euro pro Stunde - ohne Ausnahme. „Wenn man der Ansicht ist, dass man von einem Vollzeit-Job leben können muss, sind 8,50 Euro das Mindeste und dann muss diese Untergrenze auch wirklich für jeden gelten“, so die Meinung des CGM-Bundesvorsitzenden Adalbert Ewen.

Auch bei Langzeitarbeitslosen sehe er keinen Bedarf für eine Ausnahmeregelung: „Es gibt so viele Fördermöglichkeiten für Arbeitgeber, die Langzeitarbeitslose einstellen, dass nicht auch noch nach unten von den 8,50 Euro abgewichen werden muss, um einen finanziellen Anreiz zu schaffen“. Die Förderungen der Bundesagentur für Arbeit wie z.B. Eingliederungs- oder Beschäftigungszuschuss, Ausbildungsbonus oder die Perspektive 50plus dienten ja gerade dazu, Arbeitgeber von einem Teil der Lohnkosten zu entlasten, um Langzeitarbeitslose in den Arbeitsmarkt zu integrieren. „Die Notwendigkeit zur Schaffung eines weiteren Anreizes sehen wir nicht.“

Dagegen sehe die CGM sehr wohl eine Notwendigkeit zur Abweichung von der strikten Altersgrenze 18, wie sie Arbeitsministerin Nahles plant. „Diese starre Regelung geht an der Lebenswirklichkeit vorbei“, so der CGM-Bundesvorsitzende. „Ein 18-jähriger Auszubildender muss geringer entlohnt werden dürfen als ein 18-jähriger Ausgelernter“. Für die CGM ergebe die Altersgrenze 18 deshalb keinen Sinn, vielmehr müsse zwischen Ausbildungs- und Arbeitsverhältnissen unterschieden werden. „Durch diese Regelung werden Arbeitgeber davon abgehalten, mit jungen Menschen, die während ihrer Ausbildung 18 werden oder bereits zu Beginn ihrer Ausbildung diese Grenze überschritten haben, überhaupt einen Ausbildungsvertrag abzuschließen. Das träfe dann überwiegend (Werk-)Realschüler und Abiturienten und nützt deshalb niemandem“.

Zurück

CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Gedruckt am 17.09.2019 18:11.