CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Pressemitteilungen

CGPT begrüßt Ökumenische Sozialiniative

Die Christgliche Gewerkschaft Postservice und Telekommunikation begrüßt die Ökumenische Sozialinitiative der beiden großen christlichen Kirchen ausdrücklich. Es ist richtig und wichtig, dass die Kirchen weiterhin zu sozialen und ethischen Fragen im Arbeitsleben und der Gesellschaft Stellung beziehen, so der CGPT Bundesvorsitzende Ulrich Bösl.

Die christlichen Gewerkschaften beziehen seit mehr als 150 Jahren ihre gewerkschaftspolitischen Inputs aus der Soziallehre und der Sozialethik der christlichen Kirchen. Das Papier ist ein erneuter Versuch den einzelnen Menschen wieder in den Blickpunkt zu rücken.

Auch ergreift das Papier Partei für die Armen und schwachen unserer Gesellschaft, die Arbeitslosen, die Geringverdiener und für alle jene, deren Notlage ausgenutzt wird. Das Papier fordert auf, unsere Wirtschaftsordnung nach den Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft weiter zu entwickeln.

Die CGPT wird sich mit dem Papier positiv auseinandersetzen und sehen, was in die harte Alltagsarbeit einfließen kann. Das Papier der Kirchen ist eine Bestätigung der CGPT Ziele für mehr Menschlichkeit im Arbeitsleben, so der CGPT Bundesvorsitzende Ulrich Bösl.

Zurück

CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Gedruckt am 09.12.2019 6:12.