CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Pressemitteilungen

CGM bei Aufsichtsratswahlen am Bodensee erfolgreich

Franz Benz und Andreas Bemerl in den Aufsichtsräten von Engine Holding, MTU und Tognum vertreten!

Stuttgart, 13.03.2013. Bei den Aufsichtsratswahlen der Engine Holding GmbH, der MTU Friedrichshafen GmbH und der Tognum AG ist nicht nur die relativ hohe Wahlbeteiligung von 58 Prozent erfreulich, sondern vor allem der Erfolg von Franz Benz, Vorsitzender des CGM-Bezirksverbandes Friedrichshafen/Ravensburg und seit vielen Jahren Betriebsrat bei MTU, sowie Andreas Bemerl, auch Mitglied im CGM-Bezirksvorstand und langjähriger Betriebsrat bei Tognum.

assets/CGB-Inhalte/FotoDatenbank/Menschen/CGM-Aufsichtsratskandidaten klein.jpg

Franz Benz wurde mit sehr guten Ergebnissen als Gewerkschaftsvertreter in die Aufsichtsräte von Engine Holding neu- sowie von MTU und Tognum wiedergewählt. Andreas Bemerl vertritt dort die Arbeitnehmerschaft und wurde ebenfalls mit überzeugenden Ergebnissen in die Aufsichtsratsgremien entsandt. Beide CGM-Kandidaten haben sich im Wahlkampf hervorragend präsentiert, haben über 4.000 Kilometer quer durch Deutschland zurückgelegt und dabei mit fast 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gesprochen.

Zum Wahlerfolg verholfen hat aber vor allem die beständig gute Arbeit als Betriebsräte bei MTU bzw. Tognum und eine CGM-Liste mit hoch qualifizierten Kandidaten. Benz und Bemerl haben sich auf ihre Fahnen geschrieben, sich in den Aufsichtsräten mit allen Aktionen und Entscheidungen ausschließlich am Wohle der Beschäftigten zu orientieren. Außerdem wollen die beiden sich für die Stärkung und den Ausbau aller deutschen Standorte einsetzen sowie die Themen, die in den Aufsichtsräten angesprochen werden, konstruktiv-kritisch und mit viel Sachverstand begleiten.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass die Kolleginnen und Kollegen unser Engagement belohnt haben und bedanken uns sehr für das entgegengebrachte Vertrauen“, freut sich Franz Benz über das gute Ergebnis. „Dieser Verantwortung wollen wir nun in den Aufsichtsräten gerecht werden und uns für die Belegschaft und das Unternehmen einsetzen“, ergänzt Andreas Bemerl.

Zurück

CGB > Archiv > Pressemitteilungen > Leseansicht

Gedruckt am 17.09.2019 15:29.