CGB > Archiv > Nachrichten > Leseansicht

Nachrichten

Stena Line: Feierstimmung in Rostock – lange Gesichter in Kiel

Während in Kiel ein großer Teil der Belegschaft um seinen Arbeitsplatz bangt, werden am neuen Standort der Stena Line GmbH in Rostock fleißig Neueinstellungen vorgenommen. Ein neues Customer Service Team nach Kieler Vorbild wird derzeit in Rostock aufgebaut um die Buchungen für alle Stena Line Routen - inklusive der Kiel-Göteborg-Route- zu übernehmen. „Die erst vor einigen Wochen getroffene Aussage des Stena Line Routendirektors Niclas Mårtensson dass es keine Verlagerung von Kiel nach Rostock geben wird, ist vor diesem Hintergrund eine Farce“ so der Vorsitzende des Kieler Betriebsrats Arne Schmidt. Die Arbeit könnte ebenso vom Kieler Standort aus erledigt werden. „Hierdurch könnte man einen großen Teil der vom Verlust des Arbeitsplatzes betroffenen Mitarbeiter auch weiterhin im Unternehmen beschäftigen“ so Schmidt weiter.

Seit vergangenem Montag ist der Routendirektor Niclas Mårtensson ebenfalls Geschäftsführer der Stena Line GmbH in Rostock. Diese Tatsache erschwert die Verhandlungen zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat erheblich. Der Betriebsrat hofft trotzdem, dass die Geschäftsleitung zu alten Werten und Normen zurückfindet und sich ihrer sozialen Verantwortung für die Mitarbeiter und für den Standort Kiel stellt.

Leider gibt es derzeit keinen konkreten Termin für die weiteren Verhandlungen für den Standort Kiel – scheinbar plant die Geschäftsleitung lieber ein Sommerfest für die Mitarbeiter der Stena Line GmbH in Rostock!

Zurück

CGB > Archiv > Nachrichten > Leseansicht

Gedruckt am 16.09.2019 14:42.