CGB > Archiv > Nachrichten > Leseansicht

Nachrichten

Radikaler Stellenabbau bei der Stena Line Scandinavia AB in Kiel

Wie die Gewerkschaft DHV berichtet, informierte die schwedische Unternehmensleitung die Betriebsräte und die Gewerkschaft über eine geplante Umorganisation und einen damit verbundenen radikalen Stellenabbau in der Kieler Betriebsstätte des Unternehmens. Demnach soll am Standort Kiel die Hälfte des Landpersonals abgebaut werden.

„Ein so radikaler Stellenabbau führt zwangsläufig zu einer Verschlechterung des Services für die Kunden. Betriebsrat und Gewerkschaft werden alles dafür tun, dass es nicht zu diesem Kahlschlag kommen wird“, so Michael Schulz von der Gewerkschaft DHV.

Die Gewerkschaft DHV befürchtet, dass durch diese Maßnahme eine Verlagerung wichtiger Arbeitsbereiche zu Gunsten der Stena Line GmbH & Co.KG in Rostock vorgenommen werden soll. Erste Gespräche fanden bereits statt und finden ihre Fortsetzung am Donnerstag, den 16.05.13 in Kiel. Dazu wurde der Unternehmensleitung ein Fragenkatalog übermittelt, den es seitens der schwedischen Führung zu beantworten gilt.

Zurück

CGB > Archiv > Nachrichten > Leseansicht

Gedruckt am 18.10.2019 20:57.