CGB > Aktuell > Stellungnahmen

Stellungnahmen

DHV sieht Reform der EU-Arbeitszeitrichtlinie skeptisch

Im ersten Quartal hatte die Europäische Kommission Bürger und Organisationen in einer öffentlichen Konsultation aufgefordert, sich zur geplanten Änderungen der EU-Arbeitszeitrichtlinie zu positionieren. In dieser EU-Richtlinie sind Mindeststandards festgelegt, die Arbeitnehmer vor Gesundheits- und Sicherheitsrisiken durch Überanstrengung und...

...mehr

Kraftfahrergewerkschaft (KFG) fordert weiter Tariffreiheit Wird der 22. Mai 2015 zum Gedenktag des Verfassungsbruchs?

Am 23. Mai 1949 hat der Parlamentarische Rat unter dem späteren Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer das Deutsche Grundgesetz ins Leben gerufen. Bis zum 22. Mai 2015 konnten sich die Staatsbürger und auch die Vertreter der kleineren Gewerkschaften verlassen, dass noch alle 149 Artikel im Grundgesetz Gültigkeit haben. Auch der Artikel 9 Absatz 3, wo die Gewerk-schaftsvielfalt und die Tariffreiheit garantiert wird, erläutert das Vorstandsmitglied.....

...mehr

Strebl: Dank an die Westalliierten- Geschichtliche Wahrheit über den 8. Mai nicht verfälschen

Anlässlich des 70. Jahrestages der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht hat Matthäus Strebl, Bundesvorsitzender des Christlichen Gewerkschaftsbundes Deutschlands – CGB – den vier Alliierten des Zweiten Weltkriegs für die Befreiung vom Nationalsozialismus gedankt. Strebl kritisierte in diesem Zusammenhang die einseitige Fixierung vieler Medien auf die Sowjetunion. Er bezog.....

...mehr

Koalitionsrunde uneinig – DHV bedauert Vertagung zur Arbeitsstättenverordnung

Die DHV bedauert den Ausgang der Koalitionsrunde vom 26. April 2015. Am Sonntagabend hatten die Regierungsparteien CDU, CSU und SPD die Streitfragen  zur Arbeitsstättenverordnung und zum Mindestlohn vertagt, obwohl diese wichtigen Themen auf der Tagesordnung....... 

...mehr

CGB FORDERT: TARIFABSCHLUSS FÜR TARIFBEDIENSTE AUCH FÜR BEAMTE ÜBERNEHMEN

Der Bremer CGB hat begrüsst die am 28. März in Potsdam erzielte Einigung im Tarifstreit zwischen Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) und den Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes als einen tragfähigen Kompromiss, der sicherstellt, dass die im öffentlichen Dienst der Länder beschäftigten Tarifbediensteten in den kommenden zwei Jahren einen echten Reallohngewinn verzeichnen können. Der bedauert, dass es erst massiver Warnstreiks der Beschäftigten bedurfte, bevor der....

...mehr

„Mutterschutzregelungen vorbildhaft“

„Es dürfte schwer sein, Länder zu finden, in denen so viel für Mütter getan wird wie in Deutschland.“ Diese Feststellung traf der CSU-Bundestagsabgeordnete und CGB Bundesvorsitzende Matthäus Strebl am vorigen Donnerstag im Deutschen Bundestag. In der Debatte um einen Antrag der Fraktion.....

...mehr

Verständlich, aber nicht gut! Bemerkungen zum Streik der Lehrer im Angestelltenverhältnis

Streik ist immer nur ein letztes Mittel, um Forderungen durchzusetzen und zu erzwingen – so auch bei diesem Streik, bei dem es um eine seit Jahren dauernde Auseinandersetzung zwischen Bediensteten und Landesregierungen geht. Offensichtlich ist eine Regelung.....

...mehr

Hände weg von der Tarifautonomie – Vielfalt statt Einfalt! VkdL: Tarifpartner sind in der Pflicht – nicht Gesetzgeber

Als Einzelgewerkschaft des Christlichen Gewerkschaftsbunds Deutschland (CGB) kritisiert der Verein katholischer deutscher Lehrerinnen e.V. (VkdL) den Gesetzentwurf zur Tarifeinheit scharf: Die verfassungsrechtlich geschützte Tarifautonomie (Art. 9 GG), also das Recht der Tarifparteien, ohne jeglichen staatlichen Eingriff Tarifverträge abzuschließen, darf nicht angetastet werden. Die Tarifautonomie bleibt in ihrem Wesen allerdings nur gesichert, wenn sie das Recht „für jedermann und für alle Berufe“ ernst nimmt.....

...mehr

CGB > Aktuell > Stellungnahmen

Gedruckt am 21.03.2019 0:27.