CGB > Aktuell > Stellungnahmen

Stellungnahmen

Nachtrag zur Stellungnahme der GTL zum Antrag der CDU/CSU Bundestagsfraktion, BT- Drucksache 2023/43 Fahrpersonalmangel in der Verkehrswirtschaft bekämpfen

Begleitendes Fahren für 17-Jährige lehnen wir aus Gründen der Verkehrssicherheit ab. Zustimmen können wir dem Vorhaben nur dann, wenn das begleitende Fahren nur und ausschließlich Absolventen ermöglicht wird, die sich in einer dreijährigen Berufsausbildung zum Berufskraftfahrer befinden. Die sogenannten „EU – Berufskraftfahrer“ mit der beschleunigten Ausbildung sind für uns keinerlei Ersatz für eine dreijährige Berufsausbildung.......

...mehr

Stellungnahme Fachgewerkschaft GTL im CGB zum Antrag der CDU - Fahrpersonalmangel

Die Gewerkschaft Transport & Logistik im CGB nimmt hiermit Stellung zum Antrag der CDU/CSU, Drucksache 20/ 2343.
Die Berufskraftfahrerqualifikation zu reformieren und insbesondere die Kosten für die Führerscheinklassen B sowie C und CE im Schwerpunkt Güterverkehr, bzw. D im Schwerpunkt Personenverkehr zu senken. Dem können wir im Grunde zustimmen. Wir haben jedoch Bedenken hinsichtlich der Fähigkeit der Absolventen. Ein Ausbilder, der nachweisliche Gründe vortragen kann, dass der Absolvent die notwendige Eignung noch nicht erreicht hat, sollte einen begründeten Einspruch einlegen können.......

...mehr

CGM kritisiert konzertierte Aktion

Die Christliche Gewerkschaft Metall warnt vor allzu großen Erwartungen an die konzertierte Aktion und meint ein konkret auf das Gassparen abzielender Gipfel wäre zielführender. Besonders kritisiert sie die im Vorfeld durch Kanzler Scholz erfolgte Einmischung in die Tarifautonomie. Wenn er die bislang von den Teilnehmern genannten Vorschläge anschaut, bezweifelt CGM Bundesvorsitzender Reiner Jahns, dass die neue konzertierten Aktion mehr Ergebnisse liefert als ihre Vorläufer......

...mehr

DHV kommentiert: Schnelle und spürbare Entlastungen?

Die Bundesregierung hat angesichts der stark steigenden Energiepreise umfassende und unbürokratische Entlastungen auf den Weg gebracht. Dazu zählen steuerliche Entlastungen sowie weitere unterstützende Maßnahmen. Auch betroffene Unternehmen erhalten Hilfe bei der Bewältigung der Herausforderungen. Im ersten Quartal 2022 hatte die Bundesregierung mit dem ersten Entlastungspaket bereits eine Reihe umfangreicher Maßnahmen zur Entlastung....

...mehr

Maiaufruf 2022 „Frieden, Freiheit und soziale Sicherheit - CGB!“

Zu Beginn der Pandemie vor mehr als zwei Jahren mehrten sich die Stimmen, die der Überzeugung waren, Covid 19 sei die größte Herausforderung Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg. Dies ist weit gefehlt. Im Angesicht des Angriffskriegs auf europäischem Boden klingen diese Aussagen wie der blanke Hohn. Das Jahr 2022 bringt noch fundamentalere Änderungen als wir uns......

...mehr

Position der DHV Berufsgewerkschaft zum Umgang mit der Partei Alternative für Deutschland (AfD)

Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat sich im Jahr 2013 gegründet. Ihre anfängliche Ausrichtung war geprägt durch die Euro-Rettungspolitik. Eine erste Zäsur hin zu einer Radikalisierung erfuhr die Partei in den Flüchtlingsbewegungen seit 2015. Diese Radikalisierung setzte sich mit den seit Juli 2015 stattgefundenen Führungswechseln weiter fort und kulminierte in der Feststellung des ehemaligen Parteivorsitzenden Jörg Meuthen bei seinem Rücktritt am 28.01.2022, dass Teile der Partei nicht auf dem Boden der freiheitlichen demokratischen Grundordnung stünden......

...mehr

Resolution der CESI zur russischen Invasion in der Ukraine

Wir, die Mitglieder des Präsidiums der Europäischen Konföderation unabhängiger Gewerkschaften (CESI), verurteilen den unprovozierten Angriff Russlands auf die Ukraine auf das Schärfste und Entschiedenste; eine Aggression, die durch nichts zu rechtfertigen ist. Wir bringen unsere volle Solidarität mit und unsere Unterstützung für das ukrainische Volk und die ukrainische Nation zum Ausdruck. Heute sind unsere Gedanken bei all denen an vorderster Front: den ukrainischen Soldaten, die ihre Bewohner beschützen, den Männern, den Frauen und natürlich den Kindern. Der Angriff ist ein beispielloser Bruch internationaler Gesetze und Verträge. Es verstößt......

...mehr

HEIZKOSTENZUSCHUSS FÜR WOHNGELDBEZIEHER REICHT NICHT CGB FÜR ABSENKUNG DER MEHRWETSTEUER AUF ENERGIE UND KRAFTSTOFFE

Der CGB-Landesverband Bremen begrüßt den geplanten Heizkostenzuschuss für Wohn­geldbezieher, erachtet ihn aber angesichts der dramatisch gestiegenen Energiepreise für un­zureichend. Zur spürbaren finanziellen Entlastung der Bürgerinnen und Bürger bedarf es nach Auffassung des Gewerkschaftsbundes einer befristeten Absenkung der Mehrwertsteuer auf Energie und Kraftstoffe, wie sie auch der Wirtschaftsweise Prof. Bofinger und der Bayeri­sche Ministerpräsident Markus Söder gefordert haben......

 

...mehr

CGB > Aktuell > Stellungnahmen

Gedruckt am 12.08.2022 4:58.