CGB > Aktuell > Stellungnahmen

Stellungnahmen

Aus der KFG wird die GTL

Am 25. November 2021 hat der zweite außerordentliche und digitale Bundesgewerkschaftstag der KFG beschlossen, den Gewerkschaftsnamen in „Gewerkschaft Transport & Logistik“ zu ändern. Diese Änderung folgt konsequenterweise auf die bereits im März beim ersten außerordentlichen und digitalen Bundesgewerkschaftstag beschlossene Erweiterung des Organisationsbereiches der KFG. Die GTL ist satzungsgemäß zuständig.......

...mehr

KfG: offener Brief an die Arbeitgeber/innen und Politiker/innen.

In einer Presse Mitteilung verweist der BGL (Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V.) auf einige Probleme in unserer Branche, die uns derzeit massiv in sorge versetzen. Dazu gehört die elementare Frage des „Fahrermangel“! Vorweg dazu folgende Stellungnahme der KFG: Eine große Zahl an Kraftverkehrsmeistern berichten uns seit Jahren nicht nur den Mangel an Fahrpersonal, sondern auch den Mangel an schulisch fähigen Schulabgängern für eine dreijährige Fachausbildung. Daher können weder.....

...mehr

Die Situation vor der Bundestagswahl - ein Kommentar von Adalbert Ewen, CGB Bundesvorsitzender

Nicht zuletzt die Feststellungen im aktuellen Bericht des Weltklimarates (IPCC) belegen, daß nach den letzten Hitze-, Flut-und Dürrekatastrophen endgültige Sicherheit bestünde, daß der Mensch die Ursache für diese Ereignisse sei. Jetzt müsse es gelten, die Ziele des Pariser Klimaabkommens unbedingt einzuhalten, ermahnen uns fast alle Experten, insbesondere die Welt -nicht nur die westliche- bis 2050, gegebenenfalls noch schneller, CO2-neutral zu wirtschaften. Vor der Bundestagswahl, die von diesem Thema in hohem Maß bestimmt sein wird....

...mehr

KfG: Wir erwarten von den Verantwortlichen Taten statt Worte!

Dass Viele, wenn nicht viel zu Viele, von ihrem Arbeitsalltag und von dem was von ihnen Geforderten wird, hörbar überrollt werden, kann ja wohl niemand mehr ernsthaft bestreiten. Da gibt es die Tatsache, dass Vollzeitbeschäftigte bis zu 50 Stunden in der Woche arbeiten. Gut, nicht jeder der nicht davon betroffen ist, kennt die Lenk- und Ruhezeiten und weiß, dass es nach den Regelungen die für das Fahrpersonal nun einmal maßgebend sind, „eigentlich“ keine „Einsatzwoche“ mit bis zu 56 Stunden an Lenkzeit geben kann.......

...mehr

GÖD zu Reform des BPersVG: Personalvertretungsrecht jetzt neu und modern

Sommer, Sonne, Urlaubszeit nicht für die Spitzen der Gewerkschaften und Verbände. Das Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat den Entwurf des Gesetzes zur Novellierung des Bundespersonalvertretungsgesetzes in der parlamentarischen Sommerpause in die Beteiligung gegeben. Dieses Gesetz ist das entscheidende Grundsatzdokument für die Zusammenarbeit in allen Bereichen des Bundes mit den Interessenvertretern und hat letztendlich Auswirkung auf jeden Mitarbeiter im öffentlichen Bereich. Seit der letzten Novellierung 1974.....

...mehr

POLITIK SCHICKT ARBEITNEHMER UNVERSICHERT INS HOME-OFFICE

Trotz der auch vom wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestags vorgebrachten verfassungsrechtlichen Bedenken hat heute auch der Bundesrat der Änderung des Infektionsschutzgesetz zugestimmt, mit der dem Bund mehr Rechte bei der Corona-Bekämpfung eingeräumt werden. Mit der Gesetzesänderung werden u.a. die Arbeitgeber verpflichtet, ihren Beschäftigten Arbeiten im Home-Office anzubieten, „wenn keine zwingenden betrieblichen Gründe entgegenstehen“. Gleichzeitig werden die Beschäftigten verpflichtet......

...mehr

CGB Bremen fordert landesrechtliche Corona - Testpflicht für bremische Betriebe

Der CGB-Landesverband Bremen hat in gleichlautenden Schreiben an den Praesidenten des Senats, Dr. Andreas Bovenschulte, und die Senatorin fuer Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz, Claudia Bernhard, die Verankerung einer Corona-Testangebots-Pflicht fuer Betriebe in der bremischen Corona-Verordnung gefordert. CGB-Landesvorsitzender Peter Rudolph: Nach dem sich Bund und Laender bislang nicht auf eine bundesweite Testangebots-Pflicht verstaendigen konnten....

...mehr

Hände weg von der Schuldenbremse! CGB ist gegen die Aufhebung der Schuldenbremse!

Der CGB weist die politische Forderung verschiedener Parteien nach einer Lockerung der Schuldenbremse oder gar einer Streichung entschieden zurück. Denn diese hat vor der Corona-Pandemie dafür gesorgt, dass die in Jahrzehnten aufgebaute Schuldenlast nicht weiter gestiegen ist, sondern dass sie begrenzt und in Maßen gesenkt werden konnte. Sie schaffte damit die wirtschaftliche Grundlage zur Bewältigung der Pandemiekrise. Die Erfahrungen aus.....

...mehr

CGB > Aktuell > Stellungnahmen

Gedruckt am 09.12.2021 8:36.