Pressemitteilungen

DHV Bundesfachgruppe Gesundheitswesen und Soziale Dienste nimmt Stellung zu den Personalschlüsseln in den Einrichtungen der stationären Altenpflege

Die Bundesfachgruppe fordert höhere Personalschlüssel in den Einrichtungen der stationären Altenpflege:

Die derzeit zu knapp bemessenen Personalschlüssel in den Einrichtungen der stationären Altenpflege führen zu hohen Belastungen der Beschäftigten und damit in Folge auch zu hohen Ausfallquoten durch Krankheit. Laut einer aktuellen Untersuchung der Universität Witten/Herdecke ist eine einzelne Pflegekraft während des Nachtdienstes im Durchschnitt für 52 Bewohner zuständig.

Ebenso ist der Bereich durch eine überdurchschnittliche Personalfluktuation gekennzeichnet. Diese Faktoren haben einen unmittelbaren negativen Einfluss auf die Attraktivität der Pflegeberufe und damit auch auf die Gewinnung von Nachwuchskräften.

Zusätzlich differieren die Personalschlüssel in der stationären Pflege in den verschiedenen Pflegestufen von Bundesland zu Bundesland um bis zu 50%! Das bedeutet in der Folge einen beträchtlichen Unterschied in der Qualität der Pflege. Angesichts der für alle Beschäftigten gleich hohen Pflegeversicherungsbeiträge ist das kein akzeptabler Zustand.

Aus diesem Grund fordern wir für die Einrichtungen der stationären Altenpflegeeinen bundeseinheitlichen und deutlich besser ausgestalteten Personalschlüssel.

Zurück


Gedruckt am 24.10.2020 14:41.