Pressemitteilungen

Doch wieder Milliardengewinne – aber die Daimler-Mitarbeiter gehen wohl leer aus!

Nach einem schlechten 2. Quartal waren die Beschäftigten bei Daimler zu Zugeständnissen zur Sicherung Ihrer Arbeitsplätze bereit. Jetzt wird deutlich worum es wirklich ging: Kaum sind die Unterschriften unter den Betriebsvereinbarungen (unter anderem mit dem Verzicht der Belegschaft auf eine Ergebnisbeteiligung für das Jahr 2020) trocken, kann die Firma wieder hervorragende Quartalszahlen für das 3. Quartal präsentieren und einen Gewinn für das gesamte Jahr auf Vorjahresniveau ankündigen.

Die CGM kommentiert:

Wie befürchtet ging es eben nicht um Existenzsicherung, sondern darum die Gewinne zu maximieren und die Belegschaft (die diese Gewinne durch Zugeständnisse ermöglicht hat) NICHT daran zu beteiligen!

Es ist nicht im Sinne einer sozialen Marktwirtschaft, erst Steuergelder für die Kurzarbeit in Anspruch zu nehmen, um dann Gewinne auszuweisen, die durch ‚Spenden‘ aus Steuergeldern entstanden sind!

Es muss endlich ein Ende damit haben Verluste zu sozialisieren und Gewinne zu privatisieren und sie denen vorzuenthalten, die sie erwirtschaftet haben!

Die CGM wendet sich entschieden gegen diese, an Sozialbetrug grenzende, Praxis!

Die CGM fordert:

Ehrliches und verantwortungsvolles Verhalten der Daimler AG gegenüber Ihren Mitarbeitern und dem Steuerzahler!

Dass das Ausschlachten jedweder Vorwände zu Lasten der Belegschaft endlich ein Ende hat!

Zurück


Gedruckt am 27.11.2020 20:39.