CGB > Aktuell > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

CGB begrüßt BAG Urteil zur verpflichtenden Arbeitszeitaufzeichnung durch den Arbeitgeber

Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 13 September 2022 (Aktenzeichen: 1 ABR 22/21)entschieden, dass in Deutschland eine Pflicht zur Erfassung von Arbeitszeiten besteht. Die Arbeitgeber müssen laut dem Urteil  ein System einführen, mit dem die Arbeitszeit der Beschäftigten verbindlich dokumentiert werden kann. Gegenstand des Verfahrens war die betriebliche Mitbestimmung. Der Betriebsrat einer Klinik wollte die Einführung einer elektronischen Arbeitszeiterfassung erzwingen. Nach der Auffassung des BAG besteht.....

...mehr

Konstruktiver Gedankenaustausch zwischen der Fachgewerkschaft GTL und der Europäischen Dachorganisation CESI

Am 26.08.2022 trafen sich per Video–Konferenz die Repräsentanten der CESI, Klaus Heeger und Hendrik Meerkamp sowie die Repräsentanten der Fachgewerkschaft GTL, Ralf Vüllings, Reinhard Aßmann und Matthias Huckebrink zu einem Gedankenaustausch. Ein wichtiges Thema des Gespräches war die Überlegung der EU Kommission, das Mindestalter für Berufskraftfahrer auf 17 Jahre zu reduzieren. Die GTL machte in dem Gespräch deutlich, dass es vor allem......

...mehr

CGB fordert Verzicht auf umstrittene Gasumlage - der Gesetzgeber muss den rechtlichen Bedenken Rechnung tragen

Der Christliche Gewerkschaftsbund (CGB) hat schwerwiegende rechtliche Bedenken gegen die von der Bundesregierung beschlossene befristete Gasumlage. Wie jetzt bekannt wurde, soll das Aufkommen aus der Umlage in Höhe von 34 Mrd. Euro zu 90 Prozent allein zwei Unternehmen zugutekommen, dem Energiehandelsunternehmen Uniper, das mehrheitlich dem finnischen Energiekonzern Fortum gehört und an dem der Bund zu etwa 30 Prozent beteiligt ist sowie Sefe, dem unter Treuhandverwaltung stehenden Nachfolgeunternehmen der ehemaligen deutschen Gazprom-Tochter. Ob eine Umlage, die im wesentlichen zugunsten von zwei Unternehmen erhoben wird, mit dem Gleichheitsgebot......

...mehr

CGM: Mehr fördern statt fordern

Der CGM-Bundesvorsitzende Reiner Jahns ist überzeugt, die Kritik am Bürgergeld geht in die falsche Richtung. Eine Debatte über Zwang führt zu keiner nachhaltigen Befähigung von Leistungsempfängern für eine Teilhabe am Arbeitsmarkt. Durch eine fortbildungsorientierte Förderung hingegen könnte die deutsche Wirtschaft erheblich profitieren. Eine »Sanktionsfreiheit« bei Sozialleistungsempfängern ist umstritten. Aber in der.....

...mehr

CGB gegen für 2035 geplantes Verkaufsverbot für Neuwagen mit Verbrennungsmotoren

Der CGB-Hauptausschuss lehnt das von der EU für 2035 vorgesehene Verkaufsverbot für Neuwagen mit Verbrennungsmotoren ab. Er fordert die Bundesregierung auf, entsprechende Rechtsvorschriften der EU die Zustimmung zu verweigern. Auch wenn in Deutschland die gewünschte Umstellung auf die E-Mobilität gelingen sollte, woran der CGB-Hauptausschuss insbesondere aufgrund der fehlenden Lade-Infrastruktur zweifelt, ist davon auszugehen, dass.....

...mehr

CGB-HAUPTAUSSCHUSS FORDERT SICHERSTELLUNG DER GASVERSORGUNG OHNE ZWANGSMASSNAHMEN

Der CGB-Hauptausschuss, das höchste Beschlussgremien zwischen den Gewerkschaftstagen, hat sich am 23.Juni 2022 auf seiner Sitzung in Berlin besorgt gezeigt über die zunehmend spürbar werdenden Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine und die in Folge gegen Russland verhängten Sanktionen auf die Energieversorgung und Energiepreise in Deutschland. Er warnt vor den Gefahren einer Rezession und weiter steigenden Inflation und fordert zusätzliche Maßnahmen zur Sicherung der Energieversorgung......

...mehr

CGM: Ford muss für die Belegschaft sorgen!

Der Ford-Konzern entscheidet sich voreingenommen, entgegen aller Vernunft gegen den Standort Saarlouis. Tausende Arbeitnehmer stehen jetzt vor einer ungewissen Zukunft. Die CGM ist über dieses verantwortungslose Verhalten des Konzerns empört. Sie fordert, Ford darf es sich bei seinem Abschied aus Saarlouis nicht zu billig machen. Das Unternehmen hat die Pflicht für die Zukunft seiner Beschäftigten zu sorgen......

...mehr

CGB begrüßt Einigung zur Mindestlohn Richtlinie und verpflichtende Aktionspläne zur Steigerung der Tarifbindung

Der Christliche Gewerkschaftsbund Deutschlands (CGB) ist sehr zufrieden mit der Einigung der Staaten der Europäischen Union und des Europaparlament auf einheitliche Standards für Mindestlöhne. Nicht nur, dass Europa nun auch in arbeitsrechtlichen Vergütungsstandards enger zusammenwachsen wird, vielmehr auch die Verpflichtung zu Aktionsplänen, um die Tarifbindung auf ein deutlich höheres Niveau - 80 % der Beschäftigten - zu heben, sieht der CGB positiv. Der Bundesvorsitzende des CGB Adalbert Ewen sieht hier vor allem Deutschland in der Pflicht, da die Tarifbindung in Deutschland.....

...mehr

CGB > Aktuell > Pressemitteilungen

Gedruckt am 25.09.2022 12:20.