CGB > Aktuell > Nachrichten

Nachrichten

GÖD-Tarifverträge für Arbeitnehmer im Nah-, Regional- und Reiseverkehr der Mecklenburg Vorpommerschen Omnibusunternehmen als repräsentativ erklärt

Mit Bekanntmachung vom 18. Mai 2015 im Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern hat das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales den Tarifvertrag Nah-, Regionalund Reiseverkehr (TV N RR) Teil I (Manteltarifvertrag) und Teil II (Entgelttarifvertrag) der GÖD für die Arbeitnehmer der Mitgliedsunternehmen des Verbandes Mecklenburg- Vorpommerscher Omnibusunternehmen......

...mehr

Dr. Florian Herrmanm, MdL, im Dialog mit dem GÖD-Landesfachverband Flughäfen

Der Freisinger Landtagsabegordnete, MdL Dr. Florian Herrmann, besuchte den Landesfachverband Flughäfen der GÖD (Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen) am Flughafen München. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Landesfachverbandes, den Taufkirchener Bernhard Plath, erfolgte die Vorstellung.....

...mehr

BREMER UNFALLAMBULANZ WIRD TEIL EINES NEUEN GESUNDHEITSKONZERNS

Die vom Verein für berufsgenossenschaftliche Heilbehandlung Bremen e.V. an der Industriestraße betriebene „BG Unfallambulanz und Rehazentrum Bremen“ gehört zukünftig zur Holding „BG-Kliniken“, die am 11.06.2015 ihren Betrieb aufgenommen hat. Die Holding fungiert als neue Dachorganisation für.....

...mehr

CGB Bremen gratuliert dem neu gewählten Bremer Senat und bietet konstruktive Zusammenarbeit an

Der Bremer CGB Landesvorsitzende Peter Rudolph gratuliert dem neu gewählten Bürgermeister und Präsidenten des Senats der Freien Hansestadt Bremen Dr. Carsten Sieling und wünscht ihm Erfolg, Zufriedenheit und gutes Gelingen im Amt. Der Landesvorsitzende des CGB würde sich freuen, wenn.....

...mehr

Reinhardt Schiller wieder ehrenamtlicher Richter am BAG

Reinhardt Schiller, Sulzbach/Murr, wurde von der Bundesministerin für Arbeit und Soziales ab 1. Oktober 2015 für weitere fünf Jahre zum ehrenamtlichen Richter am Bundesarbeitsgericht in.....

...mehr

Beschluss des Arbeitsgerichts Hamburg zur fehlenden Tariffähigkeit der DHV falsch – DHV legt Beschwerde ein

Die Berufsgewerkschaft DHV hält den Beschluss des Arbeitsgerichts Hamburg zur feh-lenden Tariffähigkeit für eine auf Grundlage unrichtiger Tatsachenermittlung und Tatsa-chenbewertung getroffene Fehlentscheidung. Das Arbeitsgericht Hamburg hatte bereits den Anhörungstermin unzureichend vorberei-tet. Die Kammer hatte sich in den 16 Monaten zwischen der Zustellung......

...mehr

CGB > Aktuell > Nachrichten

Gedruckt am 18.06.2019 22:47.