CGB > Aktuell > Nachrichten

Nachrichten

CGB/CGM: Gemeinsam für die Demokratie einstehen!

Liebe Mitglieder und Freunde des CGB und der CGM, wie Enthüllungsjournalisten bekannt gaben, fanden Vernetzungstreffen der neuen Rechten statt, bei denen sich unter anderem Vertreter der AfD sowie der Identitären Bewegung Umsturzfantasien hingegeben und einen „Geheimplan gegen Deutschland“ geschmiedet haben. In der Nähe von Potsdam soll unlängst ein „Masterplan“ diskutiert worden sein, der unter dem Schlagwort der „Remigration“ die millionenfache Ausweisung von Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund sowie deren Deportation nach Afrika vorsieht. Dass der Tagungsort in unmittelbarer Nähe zum Schauplatz der „Wannseekonferenz“ gewählt wurde, bei der 1942 die systematische Vernichtung der europäischen Juden vorbereitet wurde, ist hier wohl nur eine besonders zynische Randnotiz........

...mehr

Erfolg für unsere Fachgewerkschaft CGPT

Der CGB freut sich mit der CGPT, dass die Unionsfraktion im Bundestag die CGPT-Forderungen zum neuen Postgesetzt aufgegriffen hat. Die CDU/CSU, die größte Oppositionsfraktion im deutschen Bundestag, hat sich in einem Antrag für ein neues Postgesetz den Forderungen der Christlichen Gewerkschaft Postservice und Telekommunikation (CGPT) angenähert. Die Fraktion übernahm sogar zum Teil ganze Forderungen der CGPT. So stellt....

...mehr

GTL: Protestwelle der Landwirte sowie der Transportwirtschaft

Wie in atemberaubender Schnelle die Protestwelle der Landwirte und der Transportwirtschaft zustande gekommen ist, lässt erahnen, welche Kräfte sich entfalten könnten. Wir, als Fachgewerkschaft GTL, teilen den Unmut der Spediteure in der Sache mit! Wir erwarten aber auch, dass es nun endlich gelingt, die legitimen Interessen der Arbeitnehmerschaft (Kalte Progression und Spesen z. Bsp.) ebenso gemeinsam kraftvoll in der Öffentlichkeit zu vertreten......

...mehr

Tarifabschluss der Gewerkschaft GÖD mit IMS Rettungsdienst und Katastrophenschutz gGmbH und IMS Rettungsdienst GmbH

Die IMS Rettungsdienst und Katastrophenschutz gGmbH und die IMS Rettungsdienst GmbH haben mit der Gewerkschaft öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) als einer der ersten privaten Rettungsdienste in Bayern mit Wirkung zum 01.12.2023 einen umfangreichen Haustarifvertrag (TV-IMS) für alle Unternehmensbereiche beider Firmen abgeschlossen......

...mehr

Gewerkschaftsjubiläen bei den christlichen Gewerkschaften 2023 und 2024

Einige unserer christlichen Gewerkschaften haben aktuell Jubiläum. Sie sind zum Teil 130 Jahre alt. Zum 125. Mal jährt sich der erste Kongress der christlichen Gewerkschaften in Mainz 1899. 130 Jahre Jubiläum hat in diesem Jahr die Gewerkschaft DHV, die ihren Sitz in Hamburg hat. DHV, Deutscher Handlungsgehilfen Verband, so der ursprüngliche Name. Der Sitz des DHV ist Hamburg und dies ist eigentlich klar, denn in dieser großen Hafenstadt saßen die vielen Reedereien mit ihren Angestellten in den Kontoren......

...mehr

CGPT: Wir sind solidarisch mit Israel und dem jüdischen Volk

Der Bundesvorstand der Christlichen Gewerkschaft Postservice und Telekommunikation (CGPT) solidarisiert sich mit dem Staat Israel und dem jüdischen Volk. Der CGPT Bundesvorstand verurteilt aufs schärfste die Terror Anschläge der Hamas und anderer Organisationen auf das jüdische/israelische Volk.....

...mehr

CGB LEHNT ZWEI-KLASSEN-BRIEFZUSTELLUNG AB UND FORDERT EINE GESICHERTE BRIEFZUSTELLUNG AN FÜNF WERKTAGEN

Der CGB lehnt die von der Deutschen Post gewünschte Verlängerung der in der Post- Universal-dienstleistungsverordnung (PUDLV) festgelegten Vorgaben für die jahresdurchschnittlichen Zustellfristen für Briefsendungen ab und fordert die Bundesnetzagentur auf, dieEinhaltung dieser Vorgaben verstärkt zu kontrollieren. Für die von der Deutschen Post aus Kostengründen angestrebte Zwei-Klassen-Zustellung sieht der CGB keinen Bedarf, da bereits heute für einen Aufpreis zum Basisporto......

...mehr

DHV: Welcher Chat ist noch privat - in einer Chatgruppe mit Arbeitskollegen?

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat ein wegweisendes Urteil gefällt, das weit ins Private vonArbeitnehmern hineinreicht. Ein Arbeitnehmer kann sich „nur im Ausnahmefall“ darauf berufen, dass ein Chatverlauf mit stark beleidigendem, rassistischem, sexistischem und zu Gewalt aufstachelnder Weise über Vorgesetzte und/oder Kollegen und dessen Verlauf und Inhalt vertraulich sei. Das heißt, im Regelfall kann der betreffende oder die betreffenden Arbeitnehmer keine Vertraulichkeit mehr erwarten. Und eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses kann......

...mehr

CGB > Aktuell > Nachrichten

Gedruckt am 28.02.2024 9:13.