CGB > Aktuell > Stellungnahmen > Leser

Stellungnahmen

GÖD: Arbeitnehmerinteressen mit Füßen getreten!

Wenn Gewerkschaftspolitik wichtiger wird als Arbeitnehmerinteressen. Sachsens Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter verlieren Ansprüche auf Tarifleistungen. Man sollte meinen, dass es zum Selbstverständnis einer Gewerkschaft gehört, das Bestmögliche für die Kolleginnen und Kollegen zu erkämpfen. Doch offenbar ist das ein Irrglaube. Der aktuellste Beweis dafür ist im Freistaat Sachsen zu finden.

Seit 1998 leistet die GÖD kompetent und zuverlässig eine beständige Tarifarbeit für die Beschäftigten des Wach- und Sicherheitsgewerbes im Freistaat Sachsen. Davor herrschte über Jahre hinweg Tarifstillstand. Die „große ÖTV“, heute ver.di, hat die Beschäftigten der Branche nicht einmal wahr- geschweige denn ernstgenommen. Der größte Aufwand, der von ver.di betrieben wurde und wird, ist die GÖD anzugreifen, Beschäftigte durch Halbwahrheiten in die Irre zu führen und ähnliches. Aber echte, und vor allem ehrliche, Tarifarbeit war und ist nicht zu erkennen - im Gegenteil. Durch massive, politisch motivierte Beeinflussung auf den Allgemeinverbindlichkeitsausschuss im Freistaat Sachsen hat die vermeintliche Arbeitnehmervertretung erreicht, dass der Tarifvertrag für Sicher-heitsmitarbeiter in 2017 und 2018 nicht für allgemeinverbindlich erklärt wurde.

Der Erfolg dieser „VerTreter von Arbeitnehmerinteressen“ ist: Für nicht tarifgebundene Betriebe des Sicherheitsgewerbes in Sachsen wird die Möglichkeit eröffnet Preisdumping auf den Schultern der Kolleginnen und Kollegen zu legalisieren. Sicherheitsmitarbeiter „dürfen“ seit Januar 2017 nur zum gesetzlichen Mindestlohn von 8,84 € ohne weitere Differenzierung und ohne weitere Zuschläge beschäftigt werden.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, trotz der durch die Machenschaften von ver.di - Sachsen verhinderten Allgemeinverbindlichkeit ist es der Gewerkschaft GÖD gelungen, den mit der Laufzeit ab Januar 2017 vorgesehenen und zunächst durch den BDSW gekündigten Tarifvertrag zum 01.01.2017 inhaltsgleich wieder in Kraft zu setzen.

Unser Appell an euch: Organisiert euch bei einer Gewerkschaft, die sich für EURE Interessen einsetzt. Organisiert euch bei der GÖD, um endlich stark und gemeinsam dem Lohndumping Einhalt zu gebieten.

WEIL IHR ES WOLLT Nicht weil wir es wollen!

Freie und unabhängige Gewerkschaften sind wichtiger denn je.

Zurück

CGB > Aktuell > Stellungnahmen > Leser

Gedruckt am 24.03.2017 16:54.